Page 41

proGusto 01-2017

Kardinalschnitte Zutaten für 10 bis 12 Portionen: SCHNEEMASSE: 8 Eiklar (Eiweiß) 200 g Kristallzucker 1 Pkg. Vanillezucker BISKUITMASSE: 8 Eidotter 2 ganze Eier 60 g Kristallzucker 1 Pkg. Vanillezucker 50 g glattes Mehl 1 Prise Backpulver FÜLLUNG: 250 ml Schlagsahne 1 Pkg. Sahnesteif (ca. 8 g) 2 Löffel Johannisbeermarmelade So wird´s gemacht: 1. Für die Schneemasse das Eiklar mit dem Kristall- und Vanillezucker zu steifem Schnee schlagen. 2. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech drei Streifen der Länge nach aufstreichen, sodass zwischen jedem Eischneestreifen Platz für einen Biskuitteigstreifen bleibt. Das Ganze wiederholen, damit sich dann zweimal drei Streifen des Eischnees am Backblech befinden. Das Backrohr auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 3. Für die Biskuitmasse die Dotter, Eier, den Kristallzucker und den Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl und das Backpulver untermengen. 4. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und zwischen den Eischneestreifen jeweils einen Biskuitstreifen setzen. Etwas Puderzucker durch ein Sieb darüber stäuben und alles ca. 25 Minuten backen. 5. Für die Cremefüllung die Schlagsahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. 6. Eine der fertig gebackenen Biskuit-Eischnee-Massen mit Johannisbeermarmelade bestreichen und die Sahnecreme darauf verteilen. 7. Den zweiten Teil der Biskuit-Eischnee-Masse vom Papier abziehen und mit der schönen Seite nach oben auf die Creme setzen. Vor dem Servieren mindestens 3 bis 4 Stunden kalt stellen. Buchempfehlung Die Vollpension in Wien lebt von guten Kuchen und abwechslungsreichen Lebensgeschichten. Im Buch finden sich Rezepte, die ebenso vielfältig sind wie die Lebensgeschichten der zehn porträtierten Damen, die Tag für Tag in der Vollpension hungrige Mehlspeisenliebhaber glücklich machen. Hier verraten die Omas einige der sonst geheimen Backrezepte ihrer Köstlichkeiten. Julia Preinerstorfer, Martin Mühl Vollpension – Kuchen von der Oma 160 Seiten, 24,90 Euro, Pichler Verlag ISBN 978-3-85431-736-4 41


proGusto 01-2017
To see the actual publication please follow the link above