Ikea

Drittes Planungsstudio in Berlin kommt im Sommer

Zuwachs: Im Sommer 2021 eröffnet Ikea das dritte Planungsstudio im Berliner Raum, erstmals inmitten eines Shopping-Centers im Stadtteil Tegel in Berlin-Reinickendorf. Die dritte Dependance zieht mit rund 570 qm Ausstellungsfläche in die denkmalgeschützten Hallen am Borsigturm. Wo einst Eisenbahnen gebaut wurden, können sich bald Besucherinnen und Besucher im ersten Obergeschoss des Shopping-Centers von den Einrichtungsideen der Schweden inspirieren lassen. 

Der Fokus liegt dabei auf drei wichtigen Bereichen des Zuhauses: Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer. In der Ausstellung werden vor allem modulare Systeme wie „Metod“-Küchen, „Pax“-Kleiderschränke oder „Besta“-Kombinationen erlebbar gemacht. Besucher können sich von den Einrichtungsexperten beraten und individuelle Ideen in konkrete Planungen umsetzen lassen.

Die Hallen am Borsigturm sind nicht nur zentral gelegen, sondern passen auch wegen ihres besonderen Flairs gut zu Ikea: „Tradition trifft Moderne: Mit den Hallen am Borsigturm haben wir eine weitere Immobilie gefunden, die perfekt zum neuen Konzept unserer Ikea Planungsstudios in zentraler City-Lage passt“, sagt Nele Bzdega, Expansionsmanagerin bei Ikea Deutschland. „Wir freuen uns sehr, dass unsere zwei Planungsstudios in Pankow und Potsdam im vergangenen Spätsommer erfolgreich gestartet sind und wir nun in Reinickendorf weiteren Zuwachs bekommen. Die Resonanz auf die neuen City Formate ist sehr positiv und bestätigt uns darin, unsere Expansionsstrategie mit Fokus auf Metropolregionen und Innenstädte fortzusetzen.“

Der Berliner Raum ist eine von rund 40 Metropolregionen weltweit, in denen neue Ikea Konzepte entstehen. Neben den drei Planungsstudios in Pankow, Potsdam und Reinickendorf und den vier Einrichtungshäusern im Berliner Raum sieht Ikea weiteres Potenzial in der Hauptstadt. „Wir möchten mit noch viel mehr Menschen in unmittelbarer Nähe ihres Wohnortes interagieren und werden daher unsere Präsenz im Berliner Raum weiter ausbauen. Ikea plant in der Hauptstadt weitere Planungsstudios sowie einen XS-Store in prominenter Lage zu eröffnen“, so Nele Bzdega. Bei dem XS-Store handelt es sich um ein kleines Einrichtungshaus in zentraler Lage mit rund 8.000 bis 10.000 qm Verkaufsfläche, das nahezu das gesamte Sortiment zeigt, aber weder über Warenlager noch SB-Halle verfügt.

Diese Seite teilen