Fatboy

Kooperation mit Lamzac

Arbeiten neuerdings zusammen: Fatboy und Lamzac. Fatboy ist bereits seit mehr als 10 Jahren international als Lifestyle-Marke aktiv und bietet inzwischen eine umfangreiche Kollektion an Designerprodukten an, unter anderem den Sitzsack, der längst Kultstatus erlangt hat. Das Unternehmen will aufgrund der Zusammenarbeit mit den innovativen, luftbefüllten Modellen von Lamzac Verbrauchern das Loungen künftig noch einfacher machen.

Die Idee für Lamzac entstand 2010. Nach einer langen Nacht und wenig Schlaf kam Marijn Oomen, der Erfinder des innovativen Produkts, dahinter, dass es viel einfacher ist, die Luft aus Luftmatratzen entweichen zu lassen, als sie zu füllen. Diese Feststellung führte zu der Idee, ein Loungeprodukt herzustellen, dass man genauso aufblasen, als auch wieder entlüften lassen kann. Lamzac hat inzwischen mehrere Sitzsackmodelle vermarktet, von denen der „Lamzac Hangout“ der bekannteste ist. Die Underground-Marke hat es insbesondere über die sozialen Medien geschafft, bekannter zu werden. Inzwischen seien – laut Unternehmen – 50 Mio. Menschen übers Internet mit Lamzac in Berührung gekommen.

Fatboy wurde 2002 vom Niederländer Alex Bergman gegründet. Das Unternehmen ist stark gewachsen. „Die Zusammenarbeit mit Lamzac passt perfekt in die Strategie von Fatboy. Wir gehen regelmäßig Verbindungen mit neuen, aufstrebenden Designern oder einzigartigen und gewagten Ideen ein, die sich von der Masse abheben“, so Joost Verrest, Marketing Director bei Fatboy.

Diese Seite teilen